Benutzerspezifische Werkzeuge

Implantierbares Hörgerät

Implantierbarer Schallsensor-Schallgeber-Wandlerbaustein im Mittelohr für die apparative Hörrehabilitation

 

WandlerZur Behandlung von Schwerhörigkeit werden neben herkömmlichen Hörgeräten passive oder aktive Implantate, zunehmend in Form implantierbarer Hörgeräte, eingesetzt. Diese besitzen neben optischen Vorteilen unter Anderem den Nutzen, dass der Gehörgang frei bleiben kann. Außerdem ist die Schallanregung im Mittelohr oder am Innenohr möglich.
Die für derartige Implantate erforderlichen Sensoren und Aktoren zeigen bisher oft Probleme bei der chirurgischen Handhabung oder der Langzeitstabilität und ziehen häufig irreversible Veränderungen der anatomischen und funktionellen Verhältnisse des Ohres nach sich. Es soll daher ein Wandler entwickelt werden, der operativ einfach zu verwenden ist,  minimal traumatisch in die bestehende Anatomie integriert werden kann und eine hohe Funktionssicherheit besitzt. Der Wandler soll im Mittelohr zwischen Hammer und Amboss positioniert werden und somit in die natürliche Gehörknöchelchenkette integriert werden. Die Herausforderung besteht in der Entwicklung eines integrierten Sensors und Aktuators in einem Bauteil, welches eine entsprechende Miniaturisierung und Rückkopplungs-unterdrückung erfordert.

BMBF Förderkennzeichen:

FKZ: 01EZ1011

Kontakt:

Hannes Seidler
Tel.: ++49 – (0)351 – 458 2247

Martin Koch
Tel.: ++49 – (0)351 – 458 5165