Benutzerspezifische Werkzeuge

Tumorsprechstunde

Erforderliche Unterlagen:

  • Überweisungsschein
  • Befunde von Untersuchungen im Zusammenhang mit der Tumorerkrankung

TM

Die Sprechstunde zur Tumornachsorge wendet sich vor allem an Patienten, die wegen einer bösartigen Tumorerkrankung („Krebs“) im Bereich des Kehlkopfes, der oberen Luftröhre, des Schlundes, der Nase, des Nasenrachens, der Mundhöhle, der Speicheldrüsen, des äußeren Ohres, der Gesichtshaut und der Halsweichteile behandelt wurden. Die Betreuung beginnt nach Abschluss der Therapie und erstreckt sich normalerweise über 5 Jahre. In diesem Rahmen werden bildgebende Verfahren eingeleitet (MRT, CT, PET, Röntgen, Ultraschall des Oberbauches, Ultraschall des Halses) und durchgeführt. Weiterhin erfolgen die klinische Befundkontrolle und eine individuelle Beratung. Im Falle des Verdachtes auf ein Wiederauftreten des Tumors wird die feingewebliche Abklärung eingeleitet.