Benutzerspezifische Werkzeuge

Corona Infos Frauenklinik Dresden

Seit dem 11.04.2022 sind Besuche in der Frauenklinik wieder nach der 1-1-1 Regel (ein/e Besucher*in je Patient*in pro Tag) und mit 3G-Nachweis (geimpft/genesen/getestet) möglich. 

 

Liebe Patientinnen, liebe werdenden Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

in diesen weiterhin schwierigen Zeiten stehen wir Ihnen mit unserem gesamten Team der Frauenklinik zur Seite. Wir sind gut vorbereitet und für Sie persönlich und telefonisch jederzeit erreichbar.

Aufgrund der weiterhin akuten Situation in der Corona-Pandemie möchten wir Sie auf die folgenden Punkte aufmerksam machen:

Auf dem Campus der Hochschulmedizin Dresden gelten die sogenannten 3G-Regelungen. Alle Personen müssen vollständig geimpft, getestet oder genesen sein. Die Einhaltung der 3G-Regel ist für alle Personen verbindlich. Der Zutritt zu den Gebäuden ist nur mit einem entsprechenden Nachweis gestattet. Die Gültigkeitsdauer von Tests beträgt bei Schnelltests maximal 24 Stunden, bei PCR-Tests maximal 48 Stunden.

Der Schutzstatus* muss von Patientinnen und Patienten, Begleitpersonen sowie Besuchenden nachgewiesen werden.

Bitte melden Sie sich zur Überprüfung Ihres Status (Genesen, Geimpft oder Getestet) an einem der folgenden Kontrollpunkte:

  • Diagnostisch-Internistisch-Neurologisches Zentrum (DINZ) Haus 27
  • Portalgebäude NCT/UCC Haus 31c
  • Operatives Zentrum Haus 32
  • Chirurgisches Zentrum Haus 59
  • Patienteninformation Haus 76

Öffnungszeiten der Kontrollpunkte:
Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 16 Uhr
Samstags und sonntags erfolgt die Überprüfung ausschließlich in den Häusern 32 und 27.

Nach Prüfung erhalten Sie ein entsprechendes Bändchen und erhalten Zugang zum Stations- bzw. Ambulanzbereich. Für Ihre Legitimation halten Sie bitte neben dem gültigen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis einen Lichtbildausweis bereit.

*als geschützt gelten:

  • Personen mit einer Auffrischimpfung (Boosterimpfung), insgesamt drei Impfungen erforderlich (auch bei jeglicher Kombination mit COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson & Johnson))
  • Geimpfte Genesene ([vollständig] Geimpfte mit einer Durchbruchsinfektion oder Genesene, die eine [vollständige] Impfung im Anschluss an die Erkrankung erhalten haben)
  • Personen mit einer zweimaligen Impfung, ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung bis zum 90. Tag nach der Impfung, gilt auch für COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson & Johnson)
  • Genesene ab dem 28. Tag bis zum 90. Tag ab dem Datum der Abnahme des positiven Tests

als ungeschützt gelten:

  • Personen, die nicht geimpft oder unvollständig geimpft sind, oder deren PCR-bestätigte SARS-CoV-2-Infektion länger als 90 Tage zurückliegt.
  • Für alle ambulanten Patientinnen sowie für Begleitpersonen ist das konsequente und korrekte Tragen eines FFP2-Mund-Nasenschutzes Pflicht in allen Gebäuden des Uniklinikums. 
  • Im unserem Kreißsaal ist weiterhin  eine  Begleitperson zur Geburt möglich. Auch für die Begleitperson gilt die 3G-Regel. Wechselnde Begleitpersonen sind nicht erlaubt.
  • Familienzimmer auf der Wochenbettstation sind weiterhin möglich. Auch hier gilt die 3-G-Regelung.
  • Die ambulante Versorgung in unserer geburtshilflichen Ambulanz findet unverändert statt. Für unsere Patientinnen und eine Begleitperson gilt dabei ebenfalls die 3G-Regelung sowie die FFP2-Maskenpflicht.  
  • Die Frauenklinik ist für die Testung zum Ausschluss einer COVID-19-Infektion nicht zuständig. Besteht bei Ihnen der Verdacht auf eine Corona-Infektion wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder die Corona-Ambulanz der Uniklinik.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen,

Prof. Dr. med. P. Wimberger                                                       Prof. Dr. med. C. Birdir
Klinikdirektorin                                                                             Leitender Oberarzt Geburtshilfe   

 

Weitere Informationen zu den allgemeinen Bestimmungen während der Covid-Pandemie im Universitätsklinikum Dresden finden Sie hier.

Information zu COVID-19 in der Schwangerschaft

Flyer hier zum Download

  • Es gibt immer mehr wissenschaftliche Daten zur klinischen Präsentation von COVID-19 in bestimmten Populationen wie Kindern und schwangeren Frauen.
    Die „Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin“ (DGPM) veröffentlich regelmäßig Stellungnahmen zu der aktuellen Datenlage und Empfehlungen im Umgang mit SARS-CoV-2 in der Schwangerschaft.
    Detaillierte Empfehlungen können Sie über die Homepage der DGPM abrufen:
    https://www.dgpm-online.org/gesellschaft/publikationen/neuigkeiten/

Nachfolgend fassen wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammen:

    • Die Symptome einer Infektion in der Schwangerschaft unterscheiden sich nicht von den Symptomen nicht schwangerer Menschen. Die häufigsten Symptome sind Husten und Fieber.
    • Das Risiko für schwere COVID-19 Verläufe mit intensivpflichtiger Behandlung einschließlich Beatmung ist bei Schwangeren deutlich erhöht im Vergleich zu nicht schwangeren Frauen im gleichen Alter. Dieses Risiko steigt weiter an, wenn Vorerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht oder ein Alter über 35 Jahre vorliegen.
    • Es gibt darüber hinaus Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten und Totgeburten bei einer SARS-CoV-2 Infektion in der Schwangerschaft. Das Virus wird in Einzelfällen von der Mutter auf das Kind im Mutterleib übertragen. Auch kommt es vermehrt zu Frühgeburten unter COVID-Infektion. 
    • Auch bei Schwangeren ohne Symptome oder nach milden Verläufen einer SARS-CoV-2 Infektion werden Schwangerschaftskomplikationen wie Thrombosen oder Präeklampsien häufiger beschrieben.
    • Wir empfehlen dringend gemäß den STIKO-Empfehlungen die COVID-19-Impfung allen nicht oder nicht vollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie Stillenden mit einem mRNA-Impfstoff.
    • Erfreulicherweise können wir unseren stationär behandelten Patientinnen in Zusammenarbeit mit dem Institut für klinische Infektiologie die COVID-19-Impfung anbieten. 
    • Darüber hinaus weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass eine Ansteckung der Schwangeren und des Neugeborenen in der Häuslichkeit wesentlich durch die Impfung der Angehörigen gesenkt wird. 
    • Wir empfehlen Ihnen des Weiteren dringend die Grippeschutzimpfung ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie die Auffrischungsimpfung gegen Keuchhusten (Pertussis) angelehnt an die aktuellen Empfehlungen der STIKO.

Veranstaltungen und Kurse

Liebe Patientinnen und Patienten, Liebe Angehörige,

Auf Grund der Hygienemaßnahmen in der Corona-Pandemie finden alle Infoabende nun digital statt.  

Sie haben jeden zweiten Dienstag im Monat, die Möglichkeit am Infoabend per Zoom teilzunehmen. Dabei wird Ihnen wie gewohnt die Klinik und Geburtsabteilung vorgestellt. Nach der Präsentation durch eine Hebamme haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen. 

Hier finden Sie den Link zum Zoom Meeting, dass für Sie jeden zweiten Dienstag im Monat, ab 19 Uhr geöffnet ist.
(Veranstaltungsbeginn ist 19:30 Uhr)

Zoom Raum Infoabend

Wie funktioniert Zoom ?

Falls Sie weitere Fragen haben wenden Sie sich gern an unser Kreißsaal-Team.

Zu den Geburtsvorbereitungskursen bitten wir weiterhin um telefonische Voranmeldung unter 0351 458-2365.


Aufgrund der derzeitigen Infektionslage, bitten wir um Verständnis, dass bis auf weiteres unsere

  • Akupunktursprechstunde
  • Geschwisterschule

nicht stattfinden können.

Sprechstunden / Ambulanz / Tagesklinik

In unserer gynäkologischen Ambulanz sowie in den Spezialsprechstunden werden die Patientinnen ebenfalls weiterhin betreut.

  • Wir bitten, dass Sie zu Ihrem Termin ohne Kinder oder Begleitpersonen kommen.
  • Bitten rufen Sie uns vorab an, um vorab klären zu können wie dringlich eine Vorstellung gerade bei älteren Patientinnen mit erhöhtem Risiko in der aktuellen Situation ist.

  • Alle onkologischen Patienten werden natürlich unverändert weiter betreut- sowohl Systemtherapien (u.a. Chemotherapien) als auch Operationen finden wie geplant statt.

  • Wir weisen auf die Hygienevorkehrungen einschließlich der Maskenpflicht in allen Gebäuden des Universitätsklinikums hin.