Benutzerspezifische Werkzeuge

Corona Infos Frauenklinik Dresden

(Die Website wird stetig aktualisiert.)

Häufig gestellte Fragen

Liebe Patientinnen, liebe werdende Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesen schwierigen Zeiten stehen wir mit unserem gesamten Team der Frauenklinik Ihnen allen zur Seite. Wir sind gut vorbereitet und möchten Ihnen mitteilen, dass wir für Sie immer in der Klinik persönlich und telefonisch erreichbar sind.

Aufgrund der akuten Situation zum Corona Virus möchten wir Sie auf den folgenden Punkten aufmerksam machen, die häufig gestellt werden:

Es gibt nur wenige Daten zur klinischen Präsentation von COVID-19 in bestimmten Populationen wie Kindern und schwangeren Frauen.

  • Derzeit ist kein Unterschied zwischen den klinischen Manifestationen von schwangeren und nicht schwangeren Corona-Infizierten oder Erwachsenen im gebärfähigen Alter bekannt.

  • Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es international keinen Hinweis, dass Schwangere durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) gefährdeter sind als die allgemeine Bevölkerung. Nichtsdestotrotz wissen wir, dass das Immunsystem von Schwangeren gefährdeter ist.

  • Es gibt derzeit keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass das Virus während der Schwangerschaft auf das Baby übertragen werden kann.

  • Unser Kreißsaal erlaubt aktuell eine Begleitperson für die Geburt. Wechselnde Begleitpersonen sind nicht erlaubt.

  • Schwangere, die auf Coronavirus positiv getestet worden sind, werden in einem Kreißsaal isoliert, ohne
    Begleitperson.

  • Bei allen anderen Stationen (präpartale, postpartale Stationen, gynäkologische Stationen) ist der Besuch nicht erlaubt (z.B. auch nicht nach der Geburt). Bitte haben Sie Verständnis, dass Familienmitglieder und Besucher das Haus 21 nicht betreten dürfen.

  • Die geburtshilfliche Ambulanz wird die Schwangeren auch weiterhin betreuen. Wir bitten, dass Sie zu Ihrem Termin ohne Kinder und ohne Begleitpersonen kommen.

  • Die Frauenklinik ist für die Testung zum Ausschluss einer Covid-19-Infektion nicht zuständig. Auf Infektiologie spezialisierte Ärztinnen untersuchen in der Infektions-Ambulanz Patienten, bei denen ein begründetes Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19) besteht.

Setzen Sie sich im Verdachtsfall bitte immer zuerst mit ihrem Hausarzt oder ihrem Betriebsarzt in Verbindung! 
Auch die zuständigen Gesundheitsämter (Dresden: 0351 / 488 53 22) oder der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (116 117) sind für eine telefonische Erstberatung erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen,

Prof. Dr. med. P. Wimberger                                                        PD Dr. med. C. Birdir
Klinikdirektorin                                                                              Leitender Oberarzt Geburtshilfe

Referenzen:

  • WHO Empfehlung vom 13.03.2020; https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019
  • Robert-Koch-Institut-Empfehlung vom 17.03.2020; https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
  • https://www.dggg.de/fileadmin/documents/Weitere_Nachrichten/2020/20200320_GBCOG_FAQ_Corona.pdf
  • https://www.dggg.de/fileadmin/documents/Weitere_Nachrichten/2020/COVID-19_DGGG-Empfehlungen_fuer_Kreissaele_20200319_f.pdf
  • https://www.isuog.org/clinical-resources/coronavirus-covid-19-resources.html
  • https://obgyn.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/uog.22013

Veranstaltungen / Kurse

Liebe Patientinnen und Patienten, Liebe Angehörige,

aufgrund der derzeitigen Infektionslage, bitten wir um Verständnis, dass bis auf weiteres unsere

  • Informationsabende
  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Stillinformationsabende
  • Akupunktursprechstunde
  • Geschwisterschule

nicht stattfinden können.

Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage über den weiteren Verlauf!

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Team der Universitäts-Frauenklinik Dresden

 Sprechstunden / Ambulanzen / Tagesklinik

In unserer gynäkologischen Ambulanz sowie in den Spezialsprechstunden werden die Patientinnen ebenfalls weiterhin betreuen.

  • Wir bitten, dass Sie zu Ihrem Termin ohne Kinder oder Begleitpersonen kommen.
  • Bitten rufen Sie uns vorab an, um vorab klären zu können wie dringlich eine Vorstellung gerade bei älteren Patientinnen mit erhöhtem Risiko in der aktuellen Situation ist.

  • Alle onkologischen Patienten werden natürlich unverändert weiter betreut- sowohl Systemtherapien (u.a. Chemotherapien) als auch Operationen finden wie geplant statt.

  • Unsere Mitarbeiter werden eine Maske tragen und wir werden auch für Sie ebenfalls eine Maske während der Untersuchung ermöglichen. (unter gegeben Umständen)
    Falls Sie einen persönlichen Mundschutz besitzen, dürfen Sie diesen gern bei uns im Haus tragen. Das schont die ohnehin schon knappen Ressourcen.

 Kinderwunschzentrum

Zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung aller Patientinnen und Patienten im Universitätsklinikum können vorübergehend keine neuen Kinderwunsch-Behandlungen mehr begonnen werden. Auch allgemeine Termine der Kinderwunsch- und Hormonsprechstunde können wir aktuell nicht realisieren. Bei Patientinnen, die sich zur Zeit in Stimulationsbehandlungen befinden oder bei denen konkret Maßnahmen der künstlichen Befruchtung bereits begonnen wurden, können die Behandlungen noch abgeschlossen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir werden Sie bei Änderungen über diese Webseite wieder informieren und hoffen, die Kinderwunschsprechstunde bald wieder in gewohnter Art und Weise durchführen zu können.

Ihr Team vom Kinderwunschzentrum