Benutzerspezifische Werkzeuge

Nachruf auf Christian Höhn

Die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin trauert um ihren langjährigen Mitarbeiter, Facharzt und Intensivmediziner, Christian Höhn, der am 5. Dezember 2020 im Alter von nur 39 Jahren unerwartet verstarb.

Mit Christian Höhn verlieren wir nicht nur einen exzellenten Arzt, wir verlieren auch einen anerkannten, Kollegen, Menschen und Freund. Christian Höhn war mit seiner Loyalität, mit seinem Humor und seinem ausgezeichneten ärztlichen Handeln ein nicht wegzudenkender Teil unseres Teams. Seine Patientenorientierung, seine Kollegialität und vor allem auch sein großes Engagement waren beispiellos. Christian Höhn war sowohl von Patienten, deren Angehörigen als auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hoch geschätzt. Umso tragischer ist es, dass gerade diese Kolleginnen und Kollegen alles versucht haben, seinen kritischen Zustand zu stabilisieren und doch gegen die Erkrankung verlieren mussten.

Der Tod von Christian Höhn hinterlässt eine Lücke in unseren Reihen, die bleibt.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen zwei Kindern. Ihnen versichern wir, dass wir die Erinnerung an Christian Höhn lebendig halten, sie in uns tragen und voll Dankbarkeit auf unsere gemeinsame Zeit blicken.

Wer Familie Höhn in dieser tragischen Situation unterstützen möchte, kann dies gern unter folgender Kontoverbindung tun.

Kontoinhaber:                   IPPNW e.V.
IBAN:                                  DE23430609671159325101
BIC:                                     GENODEM1GLS
Bank:                                  GLS Gemeinschaftsbank
Verwendungszweck:       "Christian Höhn"

Prof. Dr. med. Thea Koch

Direktorin der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kolleginnen und Kollegen, im Namen seiner Freunde.