Benutzerspezifische Werkzeuge

Weiterbildungscurriculum

Die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie bietet Ihnen das vollständige Spektrum für die Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesie an. Neben der Weiterbildungsbefugnis zur Facharztweiterbildung für Anästhesiologie können auch die Zusatzbezeichnungen "Spezielle anästhesiologische Intensivtherapie" und  "Spezielle Schmerztherapie" erlangt werden. In Kooperation mit dem "UniversitätsPalliativCentrum" besteht weiterhin die volle Weiterbildungsermächtigung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung "Palliativmedizin".

Die strukturierte Weiterbildung der Assistenzärzte mit regelmäßigen Rotationsverfahren in die verschiedenen operativen Bereiche nimmt einen hohen Stellenwert an unserer Klinik ein. Hierzu gehören neben den wöchentlich stattfindenden internen Fortbildungsveranstaltungen (Vorträge, Journal Club, Fallkonferenzen) und den regelmäßigen Fortbildungen im interdisziplinären Simulationszentrum ( ISIMED )  verschiedene Symposien und Kongresse.

Das komplette Weiterbildungsprogramm wurde 2005 mit dem Thieme Teaching Award der DGAI ausgezeichnet und in Buchform publiziert (Heller, Koch: Hrsg. Weiterbildung Anästhesie, Thieme 2006).

Die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie gehört zu den wenigen Kliniken in Deutschland, die  durch die European Academy of Anaesthesiology und das European Board of Anaesthesiology der UEMS als europäisches Weiterbildungszentrum für Anästhesisten zertifiziert wurde. Als eine der ersten europäischen Anästhesieabteilungen überhaupt wurde unsere Klinik nach den Qualitätsanforderungen der Europäischen Anästhesiegesellschaft ( ESA ) als Weiterbildungszentrum akkreditiert und stellt Weiterbildungsplätze für das Fellowship Programme der ESA zur Verfügung.

Nähere Informationen zu unserem Berufsbild finden Sie unter http://www.anaesthesist-werden.de .

An der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Uni­versitäts­klinikums Dresden wurde ein Weiterbildungscurriculum entwickelt, welches den/die angehende Fach­arzt/Fachärztin für Anästhesi­ologie sowohl auf die nationale Facharztprüfung als auch die Diplomierung durch die Euro­päische Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA) vorbereitet. Unabhängig von der formalen Qualifikation ist es das Ziel, kompetente und selbstverantwortliche Ärztinnen und Ärzte im Fach Anästhesiologie hervorzubringen. Dieser detaillierte Lernzielkatalog dient dazu, die Fülle des Wissens im Fach Anästhesiologie Schritt für Schritt zu erlernen bzw. zu vermitteln. Damit strukturiert und vertieft er die im Weiterbildungsnachweis der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin definierten Weiterbildungsinhalte.

In regelmäßigen Wissensstandskontrollen und Mitarbeitergesprächen  wird vor Einteilung in die entsprechende Dienstgruppe der Qualifikationsstand geprüft. Das Rotationscurriculum definiert das Basiswissen und die Fähigkeiten, die von jedem einzelnen Weiterbildungsassistenten erwartet werden.

Idealerweise durchläuft ein/e Assistent/in die Weiterbildung in halbjährlichen Rotationen. Aus der Erfahrung heraus ist es aber klar, dass Abweichungen von dem im Weiterbildungscurriculum vorgegebenen roten Faden nicht vermeidbar sind.

Zu Beginn eines jeden Rotationskapitels wird kurz auf die jeweiligen Spezifika hingewiesen, woran sich die detaillierten theoretischen und praktischen Lerninhalte und Leseempfehlungen anschließen; ebenso Hinweise auf die Art der Prüfungen, die Meilensteine in Ihrer Weiterbildung sind. Verantwortliche für die jeweiligen Rotationen müssen benannt werden, damit Sie immer eine spezifische Kontaktperson für Ihre Fragen haben. In der Regel sind dies die entsprechenden Bereichsleiter. Insbesondere im ersten Jahr der Weiterbildung wird es als hilfreich empfunden, wenn dem Neuling ein erfahrener Tutor individuell zugeordnet wird, der in allen Fragen (nicht nur anästhesiologischer Art) zur Seite stehen kann.