Benutzerspezifische Werkzeuge

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus ist eines der innovativsten und erfolgreichsten Krankenhäuser Deutschlands. Als einer der größten Arbeitgeber der Region sind Klinikum und Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden weit über die Grenzen der sächsischen Landeshauptstadt hinaus ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor.

Eine entscheidende Basis für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Hochschulmedizin Dresden (HSMD) sind gesunde sowie physisch und psychisch leistungsfähige Beschäftigte. Unsere Mitarbeiter*innen und Führungskräfte sind unser höchstes Gut.

Vor dem Hintergrund sich wandelnder Arbeitswelten mit u. a. zunehmender Digitalisierung und demografischer Veränderungen ist körperliche Fitness nicht das alleinige Merkmal zur Sicherung der eigenen Arbeitsfähigkeit. Die HSMD hat die Zeichen der Zeit längst erkannt und mit dem Aufbau eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Unter seinem Dach arbeiten verschiedene Fachabteilungen zusammen, um den Bedarfen Einzelner entsprechen und die fachlichen sowie wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens erreichen zu können. Unternehmenskennzahlen und Bedarfsindikatoren bilden die Grundlage für die Etablierung neuer Unterstützungsprogramme. Sie werden regelmäßig in einer transparenten Berichterstattung zusammengeführt.

Unser "Haus der Gesundheit" setzt sich aus dem BGM als Dach und drei tragenden Säulen Abteilung PersonalAbteilung Arbeits- und Gesundheitsschutz und Gesundheitszentrum Carus Vital zusammen, um gemeinschaftlich sowohl die Verhaltens- auch die Verhältnisprävention im Rahmen unseres ganzheitlichen BGMs zu gestalten.

BGM-Haus
Betriebliches Gesundheitsmanagement am UKD

Innerhalb dieser drei Säulen arbeiten wir interdisziplinär zusammen, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: Verhältnisse schaffen, die einen wertschätzenden und achtsamen Umgang miteinander möglich machen sowie Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz fördern. Zu diesem Zweck verständigen sich Vertreter*innen der drei Säulen im Steuerkreis BGM einmal monatlich zu konkreten Bedarfen, Themen und Vorgehensweisen, um die in Unter-Arbeitsgruppen vorbereiteten Inhalte auf das nächste Level zur Umsetzung zu heben. Durch den regelmäßigen und vertrauensvollen Austausch über Bereichs- und Abteilungsgrenzen hinweg ist es möglich, das jeweilige Thema zu fokussieren und gemeinsam zum Wohle der Beschäftigten voranzubringen.

Personalentwicklung/ Personalmanagement

In der ersten Säule werden neben allen vertraglichen Aspekten und dem Kerngeschäft der Personalbetreuung vor allem auch jene Themen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zur individuellen Personalentwicklung und dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement bei Leistungswandlung federführend bearbeitet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier. Themen für eine lebensphasenorientiertes Personalmanagement werden so z.B. Hand in Hand durch die Abteilung Personal ebenso gestaltet und Beschäftigte in ihren konkreten Anliegen unterstützt wie durch unsere hauseigenen Betriebsärztinnen.

Ganzheitlicher Arbeits- und Gesundheitsschutz

In einer Abteilung arbeiten Fachärztinnen für Arbeitsmedizin, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die Beauftragte für Biologische Sicherheit zusammen, um gemeinsam sichere und gesunde Arbeitsplätze zu erhalten und als wichtige Berater des Arbeitgebers maßgeblich mit zu gestalten. Mehr Informationen und Ansprechpartner*innen zu den einzelnen Themenfeldern erhalten Sie durch einen Klick auf die jeweiligen Themenfelder.

Wenn Sie für sich spüren, dass sich ihre Bedarfe in einer bestimmten Lebensphase wie z.B. in der Schwangerschaft oder mit zunehmendem Alter verändern, beraten und begleiten wir Sie gern dabei und haben z.B. in Form von speziellen Angeboten zur Gesundheitsvorsorge Möglichkeiten geschaffen, um Sie dabei zu unterstützen.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Neben den Säulen Personal sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz ist die dritte tragende Säule unseres BGMs die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). Diese folgt den Intentionen der Präventionsgesetzgebung mit dem Ziel, Beschäftigte im Lebensumfeld „Arbeit“ in ihrer Eigeninitiative, gesund zu bleiben, zu unterstützen. BGF folgt mit ihrer Zielsetzung auf diese Weise der gesellschaftlichen Gesamtaufgabe, der Entwicklung insbesondere sog. Volkskrankheiten entgegenzuwirken und Beschäftigte motiviert und leistungsfähig für ihre eigene wirtschaftliche Sicherheit sorgen zu können.

Das Programm „Carus Vital“ steht für die BGF der HSMD. In Zusammenarbeit mit Arbeitsschützern, Arbeitswissenschaftlern und Personalverantwortlichen ist es genau abgestimmt auf die besonderen Arbeitsanforderungen in einem Krankenhaus der Maximalversorgung.

Die fachliche Beratung und Ausgestaltung des Gesundheitsprogramms Carus Vital übernimmt der Betriebsärztliche Dienst der HSMD. Auf der Grundlage des Abgleichs individueller Voraussetzungen und der Anforderungen insbesondere aus dem Arbeitskontext können konkrete Empfehlungen zu Maßnahmen der BGF unterbreitet werden.

Zu den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Entspannung sowie Sucht- und Krebsprävention gibt es innerhalb des Gesundheitsprogramms unterschiedliche Gesundheitsangebote – vom Training an Fitnessgeräten bis hin zu verschiedenen Kursen, Vorträgen, Seminaren und speziellen Veranstaltungen. Dadurch möchten wir unseren Beschäftigten einen Ausgleich von der physisch und/ oder psychisch anspruchsvollen Arbeit bieten. Für einen mtl. Beitrag von 10 € kann jede*r eine Mitgliedschaft eingehen, um aktiv die Gesundheit zu fördern und das Wohlbefinden zu stärken.

Um auch in der Pandemie flexible Angebote zu unterbreiten, stellen unsere Trainer*innen regelmäßig Videos für unsere Beschäftigten zusammen, damit diese am Ort Ihrer Wahl auch weiterhin aktiv bleiben (können):

Carus Vital auf YouTube

Newsletter BGM

Zudem informieren wir regelmäßig über aktuelle Themen rund um das Thema Gesundheit sowie Beruf und Familie in unserem Newsletter „Mitarbeiter*innen im Fokus“. Jetzt Newsletter abonnieren >>

Ansprechpartner*innen

S. Liebe

Susanne H. Liebe

Leiterin des Gesundheitsprogramms Carus Vital

0351 458-3736   0351 458-5731  


M. Roth

Mathias Roth

Betriebsleiter Carus Vital UKD Service GmbH

0351 458-13085