Benutzerspezifische Werkzeuge

Patientenversorgung

Patientenversorgung

Dr. Dr. Katja de With

Den Ärzten und Patienten des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden steht der Zentralbereich Klinische Infektiologie im Rahmen des infektiologischen Konsiliardienstes, infektiologischer Visiten und Infektionsambulanzen zur Verfügung. Die ambulante Betreuung erfolgt in der allgemeinen Infektionsambulanz sowie in infektiologischen Spezialambulanzen. Die stationäre Betreuung erfolgt durch den krankenhausweit verfügbaren infektiologischen Konsiliardienst bzw. im Rahmen infektiologischer Visiten. Wir sind Ansprechpartner für regional und überregionale Anfragen von ambulant und stationär tätigen ärztlichen Kollegen bezüglich komplexer infektiologischer Probleme.

  • Infektionsambulanz
    Die allgemeine Infektionsambulanz dient der ambulanten Betreuung und Mitbetreuung von Patienten mit gesicherten oder vermuteten Infektionskrankheiten. Sie versteht sich als Bindeglied zu den niedergelassenen ärztlichen Kollegen in der Mitbetreuung komplexer Infektionskrankheiten nach stationärem Aufenthalt bzw. bei vermuteten oder seltenen ambulant erworbenen Infektionen. Folgende infektiologische Spezialambulanzen werden zusätzlich angeboten: Mykobakterien-Ambulanz, Echinokokken-Ambulanz, Asplenie-Ambulanz, Corona-Ambulanz, post-COVID-19-Ambulanz, MRE (multiresistente Erreger)-Ambulanz
  • Infektiologischer Konsildienst
    Infektiologische Konsile können patientenbezogen elektronisch über das Intranet angemeldet werden. Die Konsile werden unter Zusammenschau der klinischen Befunde direkt auf den Stationen am Patientenbett durchgeführt und notwendige Diagnostik und Therapie mit den Klinikern vor Ort festgelegt. Sie werden nach Möglichkeit noch am selben Tag bearbeitet. Es besteht darüberhinaus die Möglichkeit, dringliche Konsile auf „Notfall“ anzumelden.
  • Impfberatung COVID-19
    Seit Ende November 2021 besteht für stationär betreute Patienten die Möglichkeit sich durch das mobile Impf-Team der Klinischen Infektiologie gegen COVID-19 impfen oder sich beraten zu lassen.
  • Infektiologische Visiten
    Im wöchentlichen Rhythmus finden infektiologische Visiten auf Intensiv- und ausgewählten Normalstationen statt. Die Krankheitsbilder der Patienten werden hinsichtlich einer möglichen Infektionserkrankung mit den diensthabenden Stationsärzten besprochen und falls notwendig, antibiotische Verordnungen im Hinblick auf eine rationale Therapie angepasst. Ein bedside-teaching zu wichtigen Infektionserkrankungen und ihrem leitliniengerechten Management findet im Rahmen der Visiten statt.