Benutzerspezifische Werkzeuge

Haus 60 - Erweiterung der Warenausgabe

Haus 60 - Erweiterung der Warenausgabe

Das 2009 fertiggestellte Versorgungszentrum an der Pfotenhauerstraße soll vergrößert werden.

Aufgrund der deutlichen Leistungserweiterung des Universitätsklinikums in den letzten Jahren reichen die vorhandenen Flächen für Logistik, Apotheke und Lagerwirtschaft nicht mehr aus. Damit die Warenunterbringung auch in Zukunft den arzneimittel- und medizinproduktrechtlichen sowie hygienischen Richtlinien entspricht, soll daher am südlichen Teil des bereits bestehenden Hauses 60 eine moderne Industriehalle zur Lagerung von Apothekengütern und Klinikverbrauchsmaterialien errichtet werden. Dadurch entstehen 375 Quadratmetern zusätzliche Lagerfläche und 8 Büroarbeitsplätze.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die Warenausgabe und die Klinik-Apotheke auch an das über vier Kilometer lange Rohrpostsystem der Uniklinik angeschlossen. Die vollautomatische Computersteuerung garantiert den sicheren und schnellen Transport von Blutkonserven, Gewebeproben und Medikamenten. Proben die per Rohrpostanlage verschickt werden, erreichen ihr Ziel so in unter 10 Minuten. Diese gewonnene Zeit kommt unmittelbar den Patienten zugute. In Zukunft sollen bis zu 6.000 Sendungen pro Tag durch das Rohrpostsystem verschickt werden. Damit wird die unterirdisch verlaufende Anlage der Dresdner Hochschulmedizin zu einer der weltweit größten dieser Art.

Bereits im Januar 2021 soll die Erweiterung am Haus 60 vollendet sein. Die geplanten Baukosten, welche vollständig aus Eigenmitteln des Universitätsklinikums finanziert werden, belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro.